Angemessene Bewegung und rücksichtsvolle Beanspruchung alter Hunde



Bewegung ist ein Grundbedürfnis des Hundes - auch im Alter. Darüber hinaus wirkt jeder Spaziergang an der frischen Luft wie eine Sauerstoffdusche. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Ihr alter Hund beim Spaziergang etwas kürzer tritt und sich nicht mehr so verausgabt wie ein junger Hund.

Regelmäßige und gleichmäßige Bewegung tut nicht nur älteren Menschen, sondern auch der Fitness älterer oder alter Hunde gut. Regelmäßige Bewegung unterstützt Kreislauf und Verdauung. Art und Umfang der Bewegung müssen an die individuelle Fitness und die Bedürfnisse des Hundes angepasst werden. Ideal sind mehrere kleine Spaziergänge pro Tag mit gleichbleibender Belastung. Bei heißem und schwülem Klima sollten diese jedoch in die kühleren Abend- und Morgenstunden stattfinden.

Gleichmäßige Bewegung ist für Gelenke, Muskeln und Bänder ideal und schützt diese vor Überanstrengung.

Gegen spezifische gesundheitliche Probleme, können individuelle, mit dem Tierarzt entwickelte Bewegungsprogramme helfen, die Fitness Ihres Hundes zu verbessern.