Karsivan®

Karsivan® wurde speziell für das Wohl alter Hunde entwickelt.

Karsivan®

In Studien gewonnene wissenschaftliche Erfahrungen zu Karsivan®


Karsivan® ist ein modernes und wirkungsvolles Medikament, das die Vitalität und Lebensfreude alter Hunde maßgeblich unterstützt. Karsivan® wird bereits seit zwei Jahrzehnten von Tierärzten verordnet und hat Millionen von Hunden bis ins hohe Alter begleitet.

Es gibt kein anderes Präparat für ältere Hunde, mit dem derart umfangreiche Erfahrungen gemacht wurden wie mit Karsivan®. Sowohl die Wirksamkeit als auch die hervorragende Verträglichkeit stehen außer Frage. Rund 80% der Tierärzte in Deutschland verordnen Karsivan® gegen Altersbeschwerden beim Hund.

Bei zahlreichen Studien in Deutschland zeigte Karsivan® eine deutlich positive Wirkung auf die Symptome Trägheit, Müdigkeit, Apathie sowie steifer Gang, Aufsteh- und Gehbeschwerden. In einer Studie wurde bei 85% der teilnehmenden Patienten ein Therapieerfolg erzielt. Eine besonders hohe Erfolgsquote (84,2%) wurde bei den Symptomen Trägheit, Müdigkeit, Apathie erzielt. Auch bei Haarverlust, steifem Gang, mangelndem Appetit und Abmagerung wurde in 70-77% eine Besserung festgestellt. In einer italienischen Multicenterstudie zeigte sich bei der Altersklasse über 12 Jahre bei 83% der untersuchten Hunde eine leichte und bei 17% eine deutliche Besserung. Bei einer norwegischen Multicenterstudie zur Untersuchung der Wirkung des in Karsivan enthaltenen Wirkstoffs Propentofyllin auf chronische Bewegungsstörungen (v.a. steifer Gang, Probleme beim Aufstehen) wurde bei 73% der untersuchten Hunde eine Verbesserung der Symptome erzielt.

Mit Karsivan® werden Sie Ihrer Verantwortung gerecht, die Sie gegenüber Ihrem Gefährten für ein ganzes Hundeleben übernommen haben. Fragen Sie deshalb in Ihrer Tierarztpraxis nach Karsivan®. Der Erfolg von Karsivan® ist durch zahlreiche Studien und knapp 5 Millionen auch im Alter körperlich und geistig fitte Hunde belegt.

Detaillierte Studienergebnisse zu Karsivan®

Propentofyllin bei Katzen mit felinem Asthma/ chronischer Bronchitis

In einer randomisierten, placebokontrollierten Studie wurden 19 Katzen mit Symptomen von Husten, Dyspnoe oder Atemnot über einen Zeitraum von 2 Monaten betreut. Nach klinischer Untersuchung und Röntgen wurden noch die Symptome und das Verhalten beurteilt. Die Untersuchungen erfolgten am Studienanfang (Woche 1/2) und am Studienende (Woche 8/9). Nach Ausschluss einer bakteriellen Bronchitis erhielten alle Katzen eine Niedrigdosis Prednisolon (0,5 mg / kg KG alle 24 Std.). Zusätzlich bekamen 10 Katzen Propentofyllin (5 mg / kg KG alle 12 Std.), den anderen 9 Katzen wurde neben dem Prednisolon zweimal täglich ein Placebo verabreicht. In dieser Placebo Gruppe zeigte sich bei keinem der untersuchten Parameter ein signifikanter Unterschied zwischen dem Befund am Studienanfang und dem am Studienende. Hingegen gab es in der Propentofyllin Gruppe signifikante Unterschiede bei den meisten der untersuchten Parameter, so bei

  • Atemgeräusch
  • Atemmuster
  • Bronchiale Zeichnung
  • Husten
  • Schlafbedürfnis (Aktivitätslevel)

Fazit
Bei der Behandlung von Katzen mit Asthma bzw. mit chronischer Bronchitis zeigt sich die Kombinationstherapie aus Prednisolon und Propentofyllin einer Monotherapie mit Prednisolon überlegen.
Propentofyllin Gruppe (2 Beispiele)

  

Literatur:
Use of propentofylline in feline chronical disease: placebo-controlled pilot study BS Schulz , U Müller , S Hecht , K Hartmann , BSAVA 2008, Proceedings, 441

Felines Asthma, B. Schulz, Arbeitstagung DGK-DVG, Wiesloch 2008, Proceedings,111-1119